Netzwerk Graphische Sammlungen: neuer Onlineauftritt!


1. Unser erstes Projekt, in dem FED und FLUX zum Einsatz kamen

Schön waren sie, die Zeiten, in denen es noch selbstverständlich war, nach dem Erstellen eines HTML-Templates selbiges im TemplaVoilà-Modul zu mappen. Doch was liegt in Zeiten von Extbase und Fluid, ja sogar fast schon TYPO3v5 Phoenix und dem FLOW3-Framework näher, als mit der Zeit Schritt zu halten? Das dachte sich wohl einst auch Entwickler Claus Due und entwickelte FED und FLUX, zwei TYPO3-Extensions, mit denen es möglich ist, Fluid-Templates als Grundlage für das Webseitenlayout zu nutzen (FED) und FCEs mit Fluid zu bauen (FLUX). Da wir alle unsere Extensions schon seit längerer Zeit nur noch mit Extbase/Fluid  programmieren, lag der Schritt nahe, auch beim gesamten Seitentemplate auf Fluidtechnik zu setzen. Damit war das erste werkraum-Projekt gefunden, welches ganz ohne TemplaVoilà läuft (wir hoffen, es fühlt sich trotz dieses Unterschieds zwischen den anderen Projekten auf dem Server wohl!).

2. Neuer Server

Doch nicht nur in der Hinsicht war dieses Projekt ein besonderes: es war auch eines der ersten, die auf unserem neuen Server, einer superschnellen Rakete mit SSD-Festplatten, einquartiert wurden. Somit geht nicht nur die Arbeit im TYPO3-Backend flink von der Hand, sondern auch das Betrachten von Webseiten im Frontend bringt einem eine völlig neue Erlebniswelt - als wären die Seiten schon geladen, noch bevor man überhaupt geklickt hat! Naja, fast zumindest. ;-)

3. Extbase-/Fluiderweiterung für die Museenverwaltung

Desweiteren wurde eine schöne Extension zur Verwaltung und Anzeige der Sammlungen, ihrer Ausstellungen und Veranstaltungen programmiert. Die Erweiterung hat die folgenden Kernfeatures:

  • Listendarstellung aller Museen, geordnet nach Land und alphabetisch sortiert nach Name der Stadt, in der sich das Haus befindet
  • Ausgabe von Ausstellungen und Veranstaltungen mit den zugehörigen Sammlungen und umgekehrt, realisiert durch bidirektionale Relationen zwischen den Sammlungs- und Ausstellungs- bzw. Veranstaltungsobjekten.
  • Per Flexform konfigurierbare Einstellung: alternative Anzeige von Ausstellungen, die gerade begonnen haben und denen, die bald enden werden.
  • Ein JavaScript-basierter Kalender, der die Auswahl eines Datums ermöglicht. Als Folge werden - wie sollte es auch anders sein - die Ausstellungen und Veranstaltungen angezeigt, die am ausgewählten Tag stattfinden.

Der Kalender. Eine weitere Besonderheit an diesem Projekt. Nicht, dass ein Kalender auf einer Website an sich etwas Besonderes wäre, nein, dafür gibt es z.B. mit jQuery UI gute, einfach zu implementierende Varianten. 
Viel mehr war es neu, auf Serverseite im Fluid-Template das JavaScript mit Fluid-XML-Code so interagieren zu lassen, dass für die anklickbaren Tage valide HTML-Links generiert werden, die mit den entsprechenden, dynamischen URL-Parametern angereichert werden, die Fluid uns liefert. Jeder, der schon einmal mit CDATA-Tags in größerem Umfang arbeiten musste, weiß vermutlich, was gemeint ist.

Aber auch diese Hürde wurde einwandfrei gemeistert und dabei herausgekommen ist ein rundes, gelungenes Projekt mit durchweg angenehmen Kundenkontakt und einer Website, die sich sehen lassen kann!

Kategorien

  TYPO3

Hat dir der Artikel gefallen?

Werkraum News: