Google Earth im Browser


Google Sky Web

Eingeblendete Wegmarkierungen, Informationen aus KLM-Dateien und 3D-Gebäude lassen sich problemlos im Browser betrachten. Durch die JavaScript-API, für die Google eine umfangreiche Dokumentation und eine Reihe Beispielanwendungen veröffentlicht hat, steht es Entwicklern frei, den Globus für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.

Das kleine Programm, das für die Darstellung notwendig ist, läuft mit dem Internet Explorer ab Version 6.0 und dem Firefox 2.0. Mit Firefox 3.0 arbeitet das Plug-in nicht zusammen. Derzeit hat nur die Windows-Welt etwas von dem Google Earth: Für Mac- oder Linux-Nutzer bleibt der Bildschirm weiß.

Microsoft bietet schon seit einiger Zeit eine Webversion von Virtual Earth samt SDK an.

Kategorien

  3D

Hat dir der Artikel gefallen?

Werkraum News: