Facelifting für AllianzX erfolgreich umgesetzt!


AllianzX Startseite

Dem Investmentportal der Allianz, zuhause unter www.allianzx.com, stand eine Schönheits-OP bevor: da der Alterungsprozess (dank sich immer weiter entwickelnder Technologien auf der einen Seite sowie Änderungen im allgemeinen Empfinden von dem, was gerade modern, ansprechend und chic ist auf der anderen Seite) auch vor Websites nicht halt macht, wurde ein Termin mit den "Web-Doktoren" der werkraum GmbH vereinbart. Die kosmetische Vorlage für die anstehende Operation erhielten wir von DMBO.

Mit Allianz X fördert der größte Versicherer Europas Startups mit Potenzial, wobei sich die Investments auf den digitalen Bereich konzentrieren. Im Februar 2019 verkündete Allianz X, dass ihr Fonds soeben auf eine Milliarde Euro vergrößert wurde. Auch t3n.de berichtete darüber!

Da werkraum seit einiger Zeit auch Patienten mit "akutem WordPress" behandelt und ihnen gern bei der Umsetzung ihrer Vorstellungen und Wünsche hilft, war dieses Projekt eine hervorragende Gelegenheit, unser Know-How zum Thema WordPress zu festigen und zu vertiefen. Wir schauen gerne mal über den TYPO3-Tellerrand hinaus! Und keine Sorge: Kassen- und Privatpatienten sind bei uns gleichermaßen willkommen! ;)

Der Operationsplan

  • Aktualisierung der WordPress-Installation
  • Auffrischung des generellen Erscheinungsbildes (Überschriften, formgebende Elemente etc.)
  • alte Inhaltselemente extrahieren und durch modernere Implantate ersetzen
  • Überarbeitung der Darstellung der News
  • Ersetzen der horizontalen Navigation durch eine versteckte, einblendbare Navigation
  • Überarbeitung einzelner Seiten (Team, Contact, Investments usw.)
  • Erstellung einer Weltkarte, auf der die diversen Investments ausgegeben werden
  • Reinigung / Desinfektion: Aufräumarbeiten auf dem Server

Das Operationsbesteck

  • eine WordPress-Installation
  • diverse Plugins, wie z.B.:

    • WP Bakery / Visual Composer
    • Contact Form 7
    • Mobile Menu (für die neue Navigation)
    • Image Map Pro (für die Investments-Weltkarte)
    • Slider Revolution sowie
    • diverse Hilfsplugins, die uns die Arbeit mit WordPress erleichtern

  • ein Composer-Theme sowie ein Child-Theme, in welchem die Änderungen verewigt wurden
  • und last but not least die wunderbaren (!) Vorlagen von DMBO (ernsthaft, großes Lob: das PDF mit den Gegenüberstellungen alt vs. neu war eine großartige Idee!) die wirklich alle Angaben enthielten, die wir brauchten

Der Ablauf

Der Operationstermin wurde auf "sofort" festgesetzt, da es wichtig war, dass der Patient zum Start ins neue Jahr fit und einsatzbereit ist. Nach der initialen Patientenanamnese wurden die verschiedenen Teilaufgaben intern an die operierenden Web-Doktoren verteilt und die Arbeit konnte beginnen. Zunächst wurde auf dem von AllianzX bereitgestellten Staging-Server die WordPress-Installation auf den (derzeit aktuellen) 5er-Branch aktualisiert. Wichtige Erkenntnis zur Aufnahme in die Patientenakte: die beiden Major-Versionssprünge wurden vom Patienten ohne erkennbare Komplikationen vertragen. Sehr gut! Auch das Update der verwendeten Themes und Plugins verlief reibungslos.

Danach ging es an die eigentliche Aufgabe: das Facelift. Mit chirurgischer Präzision wurden die einzelnen Seiten nach und nach ihrem neuen Layout zugeführt und die Inhaltselemente erstellt bzw. an die neuen Anforderungen angepasst. WordPress glänzte hier mit einer schier unendlichen Auswahl an Plugins, die jeden nur denkbaren Funktionswunsch erfüllen. Die WP Bakery erwies sich dabei als flexibles Tool zum Erstellen und Wiederverwenden von Inhaltselementen bzw. Templates, was die Arbeit (nach einer kurzen Einarbeitungsphase) deutlich erleichterte.
Kleines Manko: man sollte sich die Plugins genau anschauen, die zur Verwendung infrage kommen: es ist ärgerlich, wenn man ein potenziell brauchbares Plugin anhand der Beschreibung identifiziert, nur um dann feststellen zu müssen, dass sich jegliche erweiterte Funktion (ebenjene, die gebraucht werden) des Plugins hinter einer Paywall versteckt.
werkraum meint: das ist in der TYPO3-Welt besser gelöst – Bezahlfeatures werden dort klarer kommuniziert und man hat weniger das Gefühl, durch die akute Not einer benötigten Funktion zum Bezahlen quasi gezwungen zu werden. Das geht auch besser, liebe WordPress-Pluginentwickler… wenn die Bezahlfeatures von Anfang an klar kommuniziert werden, weiß man gleich, worauf man sich einlässt und beim Bezahlen gibt es weniger Zähneknirschen.

Die Entlassung

Pünktlich zum Start in das neue Jahr konnte der Patient guten Gewissens entlassen werden. Die ausgezeichnete Kommunikation mit Kunde sowie den Gestaltern ermöglichte es, den zum Jahreswechsel benötigten Stand des Facelifts zu erreichen. Ein paar kleinere ToDos wurden noch mit ins neue Jahr genommen und dann zeitnah umgesetzt.

 

Sie haben auch eine WordPress-Installation, die ein visuelles Update gebrauchen könnte? Rufen Sie uns an und wir vereinbaren ein unverbindliches Beratungsgespräch!

 

Web-Notaufnahme! 

 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Werkraum News:

TYPO3camp München Location

TYPO3­camp in Mün­chen

Wie jedes Jahr fand vom 14.09. bis 16.09.2018 das TYPO3camp in München statt, und auch dieses Mal nahmen einige werkraum-Mitarbeiter daran teil. Was die TYPO3-Community...