News

Neues von Werkraum

Kategorie: TYPO3, Projekte
10.08.2016

TYPO3-Update von 4.5 auf 6.2 für die Musikhochschule Stuttgart!

Jetzt war es mal wieder soweit: der nächste Kunde hat uns für ein größeres TYPO3-Upgrade beauftragt. Für die Musikhochschule Stuttgart soll eine Aktualisierung von Version 4.5 auf 6.2 vorgenommen werden.

Die Musikhochschule hat einige selbst programmierte Extensions (zum Beispiel einen Veranstaltungskalender, ein Empfehlungs-Tool für Seiten, eine Künstlervermittlung, eine Medienbibliothek und einen Medienplayer) und einige alte Extensions, die heutzutage kaum noch zum Einsatz kommen oder aus anderen Gründen obsolet geworden sind, wie etwa DAM, an dessen Stelle mittlerweile der TYPO3-interne File Abstraction Layer zum Einsatz kommt, oder wt_directory, welches obsolet geworden ist, seit tt_address seine eigenen Templates mitbringt.

Im Vorfeld galt es also, eine gründliche Analyse anzufertigen, um den Aufwand einschätzen zu können – was mal besser, und mal weniger gut gelingt.
So wurde zunächst ermittelt, welche Extensions für den Betrieb der Website absolut unverzichtbar sind (und somit aktualisiert werden müssen (Stichwort: PHP-Namespaces usw.), welche Extensions ersetzt werden können und welche gegebenenfalls gar nicht mehr benötigt werden.
Dazu wurden auch im Vorfeld zu erwartende Fallstricke und besondere, notwendige Änderungen festgehalten; beispielsweise hat der Veranstaltungskalender eine Importfunktion, welche die TYPO3-internen Veranstaltungskalender-Tabellen mit Daten von der Reservix-API befüllt. Die Importerklassen entsprachen nicht dem heute gängigen Format (Verwendung von CommandControllern), sodass die Entscheidung getroffen wurde, den Importer gleich mit auf den aktuellen Stand zu bringen.

Nun zur Vorgehensweise:

Vom Kunden bekamen wir einen Entwicklungsserver bereitgestellt, welchen wir zunächst mit einer 1:1-Kopie der Liveseite bestückt haben. Dazu wurde das Projekt lokal auf unseren Rechnern installiert, sodass jeder eine Entwicklungsumgebung hat, in der sein Teil der Aktualisierungen durchgeführt werden kann, ohne dass es zu Problemen auf dem Entwicklungsserver kommt.
Immer, wenn ein guter Stand erreicht wurde, fand ein kurzer Austausch über den aktuellen Zustand statt und die Änderungen wurden auf die Kopie des Liveservers deployed.

Doch zunächst wurden die Extensions überprüft und aktualisiert. Bei einem Projekt, das sich schon seit guten fünf Jahren in der gleichen TYPO3-Hauptversion befindet, ist das gar nicht so einfach: viele Extensions werden gar nicht mehr weiter entwickelt, oder sind bereits durch andere ersetzt worden. Hier war klar, dass an der einen oder anderen Stelle eine Eigenentwicklung zur Erhaltung bestimmter Funktionalitäten unabdingbar ist.
Erweiterungen wie smoothmigration und dam_falmigration waren hilfreich beim Ablösen von DAM zu Gunsten des File Abstraction Layers. Selbst entwickelte Erweiterungen, deren Aktualisierung auf die Anforderungen von TYPO3 6.2 mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte, wurden zunächst einfach deaktiviert und später separat aktualisiert. Der Upgrade Wizard für die Aktualisierung von Version 4.5 auf 6.2 lief problemlos durch – hier haben die TYPO3-Entwickler ganze Arbeit geleistet!

Nachdem auch die Eigenentwicklungen aktualisiert waren, galt es, das Ergebnis auf den Entwicklungsserver zu deployen. Hier waren nochmal ein paar zusätzliche Eingriffe erforderlich. Zum Beispiel gab es bei der Migration von DAM zu FAL ein Problem mit fehlerhaften Zuordnungen der Dateien – wer sich für einen Bewerbungsbogen interessierte, bekam stattdessen ein Notenblatt und andere Merkwürdigkeiten.
Abschließend war noch ein gründlicher Frontend-Check von uns und den Redakteuren angesagt, welcher auch nochmal den einen oder anderen Fehler offenbarte.
Doch auch diese Probleme ließen sich letztendlich lösen, sodass wir dann zu einer soliden TYPO3-Installation, Version 6.2, gekommen sind.


Haben Sie Fragen? Haben Sie auch eine TYPO3-Installation, die Sie gerne aktualisiert haben möchten?
Rufen Sie uns an – Ihre TYPO3-Agentur in Karlsruhe!